Gesundheit

Internationale Föderation für Eurasier-Zucht (IFEZ)

Gesundheitsempfehlungen

Die Gesunderhaltung unserer Rasse gemäß FCI Standard 291 weltweit, ist das oberste Ziel der IFEZ.

Unser Informationsaustausch bei den Tagungen und im Laufe des Jahres dient dazu, uns über neue Zuchtstrategien, neue wissenschaftliche Empfehlungen im Zuchtbereich oder neu erkannte Krankheiten und Vieles mehr gegenseitig zu informieren. So können periodisch gemeinsame Empfehlungen zur Gesunderhaltung der Rasse formuliert werden.

Seit Bestehen der IFEZ, haben die vereinsübergreifenden IFEZ-Empfehlungen zur Gesunderhaltung und zur sorgsamen Zucht unserer Eurasier einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Rasse geleistet.

Dies sind die wesentlichen Aspekte der IFEZ welche eine Mitgliedschaft der Clubs zum Wohl unserer Eurasier interessant machen.

  • Gemeinsam erarbeitete Gesundheits-Empfehlungen auf der Basis der erfassten Gesundheitsdaten und ihrer Bewertung zur Zucht
  • Erfassen der Gesundheitsdaten möglichst vieler unserer Eurasier
  • Informationsaustausch der Zuchtverantwortlichen bei den Jahrestagungen
  • Gemeinsame Empfehlungen zur Beobachtung und Erfassung von Krankheiten mit dem Ziel diese frühzeitig zu erkennen und Maßnahmen gegen deren Verbreitung zu ergreifen
  • Bearbeiten von Gesundheitsfragen durch eine Arbeitsgruppe geführt durch eine Tierärztin
  • Fachreferate zu Gesundheitsfragen über Themen der Zucht und Gesundheit
  • Gemeinsam abgesprochene Analysen und die Einlagerung von Blutproben

Folgende zentrale Gesundheitsdaten werden durch spezialisierte Tierärzte und Labors erhoben und in der IFEZ Datenbank eingetragen:

  • Hüftdysplasie (HD)
  • Patellaluxation (PL)
  • Ellbogendysplasie (ED)
  • Übergangswirbel (LÜW)
  • Diverse Schilddrüsenwerte
  • Dandy-Walker-Like Malformation (DWLM)
  • Augenscreening (z.B. Glaukom)
  • E+S Lokus (Fellfarbe)
  • Diabetes Mellitus
  • Epilepsie
  • u.a.m.

Zusätzlich zu den Gesundheitsdaten werden auch von vielen Clubs Blutproben bei Generatio GmbH, Heidelberg eingelagert, um, wenn notwendig bei kritischen Krankheiten auf das Genmaterial von älteren oder schon verstorbenen Eurasiern zurückgreifen zu können. Die Clubs lassen ihre Blutproben überwiegend bei Biocontrol, aber auch bei Laboklin untersuchen.

.

IFEZ-Daten-Hüftdysplasie 2024

Von Dr. Brigitte Mordan-Grimm*, mit großem Dank an Georg Petermayer für den Zugriff auf Daten aus der IFEZ-Datenbank.

Im Jahr 2021 wurden die IFEZ-Daten zur Hüftdysplasie anonymisiert und aus der IFEZ-Datenbank extrahiert. Die Ergebnisse werden im Folgenden dargestellt.

Insgesamt wurden 10.284 Eurasier einer Hüftbewertung unterzogen und in die Datenbank eingegeben. Im Durchschnitt (arithmetisches Mittel) wurden zwischen 1966 und 2019 jährlich 197 Hunde getestet, wobei es sich um mindestens einen und höchstens 399 Hunde handelte. Der durchschnittliche Prozentsatz der kontrollierten Eurasier beträgt 47,9 %, wobei die Prozentsätze in späteren Jahren viel höher sind als zu Beginn der Registrierung, wobei die Prozentsätze ab 1988 im Großen und Ganzen über 50 % liegen.

Die IFEZ-Daten werden als FCI-Scores dargestellt, da diese in der IFEZ-Datenbank erfasst sind (Tabelle 1).

FCI (Europe) BVA (UK/Australia) OFA
A1 0-4 (no more than 3/hip) Excellent
A2 5-10 (no more than 6/hip) Good
B1 11-18 Fair
B2 19-25 Borderline
C 19-25 Mild
D 36-50 Moderate
E 51-106 Severe

Tabelle 1. Vergleich internationaler Hüftscores: Quelle: https://ofa.org/diseases/hip-dysplasia/hip-international-ratings-matrix.Die Werte beider Hüften werden addiert, um den endgültigen Hüftwert zu erhalten (z. B. 3 (links) = 4 (rechts) = 7 und wäre A2 (FCI), Gut (OFA)).

Wie aus Abbildung 2 hervorgeht, hat die sorgfältige Prüfung und sorgfältige Auswahl besserer Hüften im Laufe der Jahre zu einer dramatischen Verbesserung der Hüftwerte in den Mitgliedsclubs des IFEZ geführt, seit die Rasse vor etwa 60 Jahren gegründet wurde. Diese Entwicklung kommt Eurasiern weltweit zugute.

Diese Analyse ergab, dass mindestens die Hälfte aller Eurasier, die in den der Föderation angeschlossenen Clubs geboren wurden, wegen Hüftdysplasie untersucht wurden, in späteren Jahren sogar noch mehr. Die von vielen immer noch befürwortete Kontrolle nur von Zuchttieren ist das absolute Minimum für die Zuchtauswahl. Das Wissen über seitliche Stammbäume verbessert unsere Fähigkeit, fundierte Zuchtentscheidungen zu treffen, erheblich und verbessert die Vorhersageberechnungen in der IFEZ-Datenbank. Es gibt einige Züchter, denen es gelingt, dass die meisten, wenn nicht alle Welpen, die sie züchten, eine Hüftpunktion erhalten. Wir alle sollten danach streben, solch bewundernswerte Ergebnisse zum Wohle zukünftiger Eurasier-Generationen zu erzielen! Dennoch sind wir hinsichtlich der Hüftgesundheit unserer Rasse auf jeden Fall auf dem richtigen Weg.

Statistik:  Abbildung 1. Prozentsatz der Eurasier, die in den IFEZ-Mitgliedsclubs von 1966 bis 2019 an der Hüfte bewertet wurden

Statistik:  Abbildung 2. IFEZ-Daten für Hüftdysplasie 1966–2020. Dargestellt als % der FCI-Bewertung (© IFEZ 2020)

*Brigitte ist Ehrenvorsitzende der Southern Eurasier Association (SEA), der britischen Vertretung im IFEZ. Sie ist Vorsitzende des SEA-Gesundheitsausschusses, Mitglied des IFEZ-Gesundheitsberatungsausschusses und britische Koordinatorin für Rassengesundheit. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Brigitte unter alphaeurasier@gmail.com

Generatio Sol. GmbH

Tierärztliches Institut für molekulare Genetik

Biocontrol

Veterinär Labor Partner

Mitgliedervereine der IFEZ

EKW - Eurasier Klub Weinheim
SEK - Suomen Eurasier Kerho Finnland
ZG - Zuchtgemeinschaft für Eurasier
EVN - Eurasier Vereniging Nederland
ECA - Eurasier Club Austria
ECB - Eurasierclub Belgien
EFS - Eurasier Freunde Schweiz
EKD - Eurasier Klubben Dänemark
USEC - United States Eurasier Club
ECI - Eurasier Club Italiano
SEA - Southern Eurasier Association (UK)

 

Copyright © 2022 Internationale Föderation für Eurasierzucht. All Rights Reserved. | Website created by www.kiiwi.ch
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.